Tag Archives: 21. jahrhundert

Sturmgewehr in der Bibliothek: Wer hat Angst vor Rotkäppchen?

Weltweit erregt MDA seit Ende März Aufmerksamkeit – mit einer Kinderfoto-Kampagne, die unter anderem über Facebook verbreitet wird. Thema ist der Irrwitz des Status quo: Die Kampagne zeigt, was in den USA so alles verboten ist oder an Schulen nicht zugelassen wird – und fragt dann, warum das mit Waffen nicht geschieht.

Frank Patalog: US-Kampagne gegen Waffen: Ü-Ei versus Sturmgewehr, in: spiegel online, 2013-04-28.

“Choose one – Little Red Riding Hood or an Assault Weapon?”

Archiv auf verlorenem Posten…?

Archiv auf verlorenem Posten?

Über den Neubau des Archivs wurde ein Planungsstopp verhängt. Warum? Weil die Zukunft der Kunst- und Museumsbibliothek (KMB), die darin – wie das Rheinische Bildarchiv – auch untergebracht wird, wieder offen ist. Die Universität, der die Stadt diesen einzigartigen Bücherschatz, um Kosten zu sparen, gern überlassen würde, kann dazu noch keine Entscheidung treffen.

Andreas Rossmann: Neubau des Kölner Stadtarchivs. Blamagestopp, in: faz.net, 2013-04-10.

Libraries as repositories for the digital universe

From this point forward, the British Library, the National Library of Scotland, the National Library of Wales, the Bodleian Libraries, Cambridge University Library and Trinity College Library Dublin will have the right to receive a copy of every UK electronic publication, on the same basis as they have received print publications such as books, magazines and newspapers for several centuries. (…)
The regulations, known as legal deposit, will ensure that ephemeral materials like websites can be collected, preserved forever and made available to future generations of researchers, providing the fullest possible record of life and society in the UK in the 21st century for people 50, 100, even 200 or more years in the future.

See also: British Library: The Curators’ 100

Pro bono-Dienste

Corporate social responsibility (CSR) “could become cultural sector responsibility – an ethical model that allows large national cultural organisations to consider the impact their work has on developing the cultural sector as a whole.”

Oonagh Murphy: Digital pro bono: Time for cultural giants to offer their services, in: guardian.co.uk, 2013-03-22.

Wird der Suhrkamp-Verlag zerstört?

Was er [gemeint ist Hans Barlach] verlegerisch mit seinem Anteil will, wissen wir nicht, und solange dies der Fall ist, braucht man in ihm auch nicht mehr als einen Investor zu sehen, dem es um eines geht: Rendite. Das ist auch niemandem vorzuwerfen – nur: was muss man über einen Mann denken, der jetzt Anstalten macht, mit seiner Rendite einen Verlag zumindest in seiner jetzigen Form zu zerstören?

Sandra Kegel und Edo Reents: Suhrkamp-Prozess: Das Urteil. in: faz.net, 2013-03-20.

Wie der Teppich von Bayeux auch heute noch die Geschichte von Wilhelm dem Eroberer erzählt

The Animated Bayeux Tapestry

The Animated Bayeux Tapestry was created as a student project while at Goldsmiths College. Just as the historic original embroidary does, the animation depicts the lead up to to the Norman Invasion of Britain in 1066. Starts about halfway through the original work at the appearence of Halley’s Comet and concludes at the Battle of Hastings. Marc Sylvan redid the soundtrack to include orignal music and sound effects (2009-09-21).

Animation by David Newton; Music and sound design by Marc Sylvan; http://potionpictures.co.uk/ (2013-02-09).

BBC News: Bayeux tapestry panel nears completion. Members of a small community in Alderney are completing the final panels of the Bayeux Tapestry  (2013-02-09).