Würdige Doktoren…

Ich erlaube mir deshalb, ein unbürokratisches Verfahren vorzuschlagen, das nicht nur kostengünstig ist, sondern alle Aspiranten befriedigen wird. Der Bundestag und der Bundesrat mögen gemeinsam beschließen, dass jedem deutschen Staatsbürger mit der Vollendung des achtzehnten Lebensjahres der Doktortitel zusteht. Eine solche Regelung braucht die Kulturhoheit der Länder nicht nachhaltig zu beeinträchtigen. Eine Bearbeitungsgebühr, die Senioren und Arbeitslosen zu erlassen wäre, würde die meisten Interessenten kaum abschrecken. Der Erlös sollte den darbenden Bildungseinrichtungen unseres Landes ungeschmälert zugutekommen. Sicher bin ich nicht der einzige, der seinen – hoffentlich rechtmäßig erworbenen – akademischen Grad von Herzen gern mit all jenen Landsleuten teilen würde, die ihn haben wollen.

Hans Magnus Enzensberger: Deutscher Titelwahn. Doktorwürde für alle! In: faz.net, 2013-02-20.

Sensory Homunculus (by btarski, 2006).

One thought on “Würdige Doktoren…

  1. Erik von ScienceFictionBücher

    “…mit der Vollendung des achtzehnten Lebensjahres der Doktortitel zusteht.”

    Und zum Beweis tatsächlicher allgemeiner wie spezifischer Befähigung hat der Empfänger im Anschluss wenigstens ein erfolgreiches Jahr in Lebensart nach H.D. Thoreau nachzuweisen. Nur, um das Pragmatische im Menschsein nicht verkümmert zu wissen – bei all dem akademischen Glanz. Und des Anstands halber.

    Reply

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s